Pressebereich von sorglosinternet

Material zum Download


Logo

Teamfoto

Presseerscheinungen in Internet, Radio und Print


Süddeutsche Zeitung vom 25.01.2016

“Die Haimhauser Bürger bekommen demnächst freies Wlan. Der Wlan-Hotspot für die Einwohner der Gemeinde wird im Rathaus eingerichtet. Das hat Bürgermeister Peter Felbermeir (CSU) in der jüngsten Gemeinderatssitzung mitgeteilt...”

Zum Artikel chevron_right

Börsenblatt.net vom 10.09.2015

“...Bernd Braunbarth bietet seinen Kunden in Bruchsaal seit zwei Jahren WLAN an – kostenlos und unbegrenzt. 'Wir wollten diesen zusätzlichen Service bieten', sagt Braunbarth...”

Zum Artikel chevron_right

Mittelbayrische vom 29.06.2015

“...Mit der Einrichtung des HotSpots ermöglichen die Stadtwerke Amberg nach eigenem Bekunden ihren Badegästen, mit wenigen Klicks online zu gehen, zu chatten und zu surfen wie zu Hause am PC. Außer einem WLAN-fähigen Endgerät, ob Smartphone, Tablet-PC oder Notebook, wird nichts weiter benötigt...”

Zum Artikel chevron_right

Lebensmittel Praxis vom 06.02.2015

“...Als Partner hat sich der Rewe-Händler den Anbieter Sorglosinternet aus Berlin ausgesucht. Der Name scheint Programm: Der Login erfolgt mit nur einem Klick. Eine Anmeldung via Passwort, wie es noch häufig in Hotels der Fall ist, ist nicht notwendig...”

Zum Artikel chevron_right

Netzwertig.com vom 05.05.2014

“...dass Nutzer über eine IP-Adresse von sorglosinternet anstelle der des Anschlussinhabers surfen. Abmahner erfahren somit gar nicht, wer vertragliche Ansprechpartner von Internetzugängen sind. Für diesen wiederum ändert sich nichts, da sie wie bisher über ihren eigenen Router ins Netz gehen und somit auch keine Bedenken haben müssen, ihre Daten stets über einen zusätzlichen Mittler transportieren zu lassen...”

Zum Artikel chevron_right

Magazin “The Hundert” vom 05.05.2014

"sorglosinternet ist die einfachste Art seinen Gästen oder Kunden Internet anzubieten – ganz ohne Anmeldung für die Nutzer und trotzdem ohne Haftungssorgen für den Betreiber. Die Gründer von sorglosinternet Alexander Prokop, Amadeus Scherkenbach und..."

Zum Artikel chevron_right
Zum Magazin (PDF) chevron_right

Magazin “Update” auf EbruTV vom 14.04.2014

“Update findet die Idee hinter sorglosinternet gut; weil Besitzer von öffentlichen Orten nicht mehr haftbar gemacht werden können ist es für viele möglich Internet für ihre Kunden anzubieten. Ein Schritt in Richtung Internet für alle...”

Zum Video chevron_right

Berliner Morgenpost vom 15.12.2013

“Das Berliner Start-up-Unternehmen “Sorglosinternet” erlaubt Geschäftsleuten erstmals, Gästen einen abmahnfreien und erschwinglichen WLAN-Zugang ohne Account und komplizierte Anmeldung anzubieten...”

Zum Artikel chevron_right

t3n vom 10.06.2013

“Wer Gästen Internet zur Verfügung stellt, haftet für illegale Downloads der Nutzer – einer der Hauptgründe dafür, dass in Deutschland nur wenige Cafés und Kneipen offenes WLAN anbieten...”

Zum Artikel chevron_right

Bild Zeitung vom 19.01.2013

“Wolfgang Lauterbach (30) aus Berlin, Gründer von „Sorglos Internet“ (schützt Unternehmer vor illegalen Downloadern)...”

Zum Artikel chevron_right

Hy!Berlin Finalist Pitch vom 19.01.2013

“sorglosinternet offers sorglosbox, which provides legally worryfree internet for hosts to offer free wifi, without the risk of secondary liability and getting cease and desist letters for law infringement conducted by their guests...”

Zum Video chevron_right

Radio Fritz vom 22.12.2012

“Hauptproblem ist, dass die meisten Gastronomen ihre Kompetenz bei Café und Kuchen haben, rechtlich als auch technisch nicht genau bescheid wissen und deshalb die Leidtragenden sind. Nur weil 1-2% der Endnutzer etwas illegales herunterladen gibt es kein Netz mehr für den Rest...”

Zum Artikel chevron_right

Radio Fritz vom 13.10.2012

“Als Kind lernt man: Teilen ist gut; also lasst es uns doch auch als Erwachsene machen. Wenn man eine sorglosbox benutzt, dann lernt man eventuell seinen Nachbarn besser kennen und lädt sich gegenseitig mal zum Essen ein...”

Zum Artikel chevron_right

TAZ Berlin vom 12.10.2012

„Wir haben uns gedacht, dass es eine unkomplizierte Lösung für kleine Anbieter geben sollte“, sagt Wolfgang Lauterbach, einer der Initiatoren des Projektes. Und die Lösung, die die Betreiber gefunden haben, ist tatsächlich erstaunlich simpel: über eine VPN-Verbindung bezieht der Router seine IP-Adresse vom Server eines Access Providers...”

Zum Artikel chevron_right

Meinstartup.com vom 10.10.2012

„Selten lässt sich ein rechtliches Problem technisch lösen, was bei uns aber der Fall ist. Das Konzept von sorglosinternet war geboren. Sorglosinternet besteht hauptsächlich aus einem vorkonfigurierten Router, der sorglosbox, die vor Abmahnungen und damit dem Problem der Störerhaftung schützt...”

Zum Artikel chevron_right