§ Allgemeine Geschäftsbedingungen von sorglosinternet (AGB)

Die wichtigsten sorglos Bedingungen auf einen Blick

check Zufriedenheitsgarantie: volle 14 Tage unverbindlich testen

check Sicherheit: Der Anschlussinhaber tritt nicht nach außen in Erscheinung

check Datenschutz: kein Logging, kein Mitschneiden von Daten, keine Datenweitergabe

check Flexibilität: monatlich buchbar

check Einfachheit: Lastschriftverfahren möglich

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für Verträge zwischen der sorglosinternet UG (haftungsbeschränkt) und ihren Kunden.

Sie gelten nicht gegenüber Verbrauchern (§ 13 BGB), an die sich das Angebot nicht richtet.

1. Ziel

Ziel ist die Bereitstellung von drahtlosen Internetzugängen für Gäste des Vertragspartners (nachfolgend: sorglosbox Betreiber) der sorglosinternet UG (haftungsbeschränkt) (nachfolgend: sorglosinternet), ohne dass der Vertragspartner ohne Kenntnis des Online-Verhaltens seiner Gäste hierfür kontaktiert werden kann.

2. Erreichung des Ziels

Beim Vertragspartner wird eine sorglosbox an dessen Internetrouter angeschlossen. Die sorglosbox leitet den gesamten WLAN Verkehr mittels sorglos Routing zu den sorglos Servern. Alle Gäste die über die sorglosbox surfen, bewegen sich fortan mit einer sorglos IP-Adresse im Internet. Die IP-Adresse des Standortanschlusses und dessen Inhaber treten damit nicht öffentlich auf.

3. kein Logging, kein Datenmitschneiden

Das sorglos-Routing fällt unter das Fernmeldegeheimnis. sorglosinternet hat somit keine Kontrolle und prüft auch keine über die sorglosbox übertragenen Informationen. sorglosinternet ist für die gesendeten oder empfangenen Daten nicht verantwortlich. Dies gilt auch im Hinblick darauf, ob die Daten schadenstiftendene Software enthalten oder gegen die Rechte Dritter verstoßen.

4. Datenschutz

Die Vertragspartner beachten die datenschutzrechtlichen Vorschriften. Personenbezogene Daten werden nur zum Zweck der Vertragserfüllung erhoben, verarbeitet und gespeichert und sind durch technische und organisatorische Maßnahmen abgesichert. Eine Weitergabe der Daten an Dritte erfolgt nicht. Für datenschutzrechtliche Fragen sind wir unter datenschutz@sorglosinternet.de erreichbar.

5. Vertragsschluss

Der Kauf der sorglosbox über unsere Webseite wird mit Bestätigung der Kenntnisnahme unserer AGB durch den Klick auf den Button „Jetzt kaufen” eingeleitet. Wir können das Angebot durch die Lieferung der sorglosbox, aber auch durch gesonderte formlose Erklärung annehmen. Spätestens mit Bereitstellung der Leistung durch sorglosinternet kommt der Vertrag zustande. sorglosinternet behält sich vor, auch ohne Angabe von Gründen, Vertragsangebote abzulehnen. Die genannten Preise verstehen sich zuzüglich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer. Nutzungsgebühren sind im Voraus zu entrichten.

6. Zufriedenheitsgarantie

Kunden können die sorglosbox unverbindlich 14 Tage testen. Die Vertragserklärung zum Kauf der sorglosbox kann innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z.B. Brief, E-Mail) oder auch durch Rücksendung der sorglosbox widerrufen werden.

Bitte vermeiden Sie Beschädigungen und Verunreinigungen. Senden Sie die Ware bitte möglichst in Originalverpackung und mit allen Verpackungsbestandteilen an uns zurück. Wenn Sie die Originalverpackung nicht mehr besitzen, sorgen Sie bitte mit einer geeigneten Verpackung für einen ausreichenden Schutz vor Transportschäden, um Schadensersatzansprüche wegen Beschädigungen infolge mangelhafter Verpackung zu vermeiden.

Senden Sie die Ware bitte als frankiertes Paket an uns zurück und bewahren Sie den Einlieferbeleg auf. Wir erstatten Ihnen auch gern auf Wunsch vorab die Portokosten. Bitte rufen Sie vor Rücksendung unter der Telefonnummer 030 / 12076342 bei uns an, um die Rücksendung anzukündigen. Auf diese Weise ermöglichen Sie uns eine schnellstmögliche Zuordnung der Produkte. Vielen Dank.

7. Nutzungspakete (keine Kündigung notwendig)

Der Kunde kann frei entscheiden, welche Nutzungszeiträume er für die sorglosbox erwerben möchte. Vor Ablauf eines Nutzungspakets (z.B. beim Starterpaket vor dem Ende des Gratismonats) erhält der Kunde eine E-Mail mit den jeweiligen Optionen für die weitere Nutzung. Der Kunde kann auch eine Zeit aussetzen (Saisonbetrieb) und informiert einfach sorglosinternet, wenn er die weitere Nutzung der sorglosbox wünscht. Die Freischaltung eines neuen Nutzungspakets ist nach Geldeingang in der Regel innerhalb eines Tages möglich. Eine Erstattung von (Teil-) Nutzungszeiträumen ist leider nicht möglich.

Beide Vertragspartner sind zur außerordentlichen Vertragsauflösung berechtigt, sofern der andere Vertragspartner seine ihm obliegenden Pflichten grob vertragswidrig nicht erfüllt.

8. Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Kaufpreiszahlung in unserem Eigentum. Im Fall der Verarbeitung oder Umbildung der Ware mit nicht in unserem Eigentum stehenden Stoffen erwerben wir Miteigentum an der neuen Sache im Verhältnis des Werts der Ware (Endbetrag inkl. MwSt) zum Wert der neuen Sache. Gleiches gilt für den Fall der Verbindung oder untrennbaren Vermischung, soweit die Ware nicht die Hauptsache ist.

9. Lieferung

Die Lieferung erfolgt frei Bordsteinkante. Die Ware wird i.d.R. innerhalb von 3 Werktagen nach Zahlungseingang versandt.

10. Pflichten sorglosinternet

sorglosinternet verpflichtet sich ab Vertragsschluss die erworbene Anzahl an sorglosboxen funktionsfähig zur Verfügung zu stellen. Die tatsächliche Service-Abdeckung und Geschwindigkeit kann variieren. Wir sind sehr bemüht, den Dienst jederzeit zur Verfügung zu stellen. Trotzdem kann der Service aufgrund einer Vielzahl von Faktoren, die teilweise außerhalb unserer Beeinflussung liegen, zeitweilig nicht verfügbar sein. Dazu zählen Notfälle, Service-Ausfälle Dritter, Übertragungs-, Geräte- oder Netzwerk-Störungen bzw. -Einschränkungen. Die sorglosbox gibt nur Daten weiter, wenn diese mit unseren Servern verbunden ist. Der Geschäfszweck ist somit stets sicher gewährleistet. sorglosinternet ist berechtigt, auf einer Willkommensseite Inhalte darzustellen.

11. Pflichten sorglosbox Betreiber

Der Vertragspartner untersucht die Ware sofort beim Eintreffen und meldet erkennbare Transportschäden, sowie jegliche Beschädigung der Verpackung unverzüglich schriftlich sorglosinternet.

Der sorglosbox Betreiber integriert die sorglosbox in das eigene Netzwerk auf eigene Verantwortung. Er stellt sicher, dass die Verwendung der sorglosbox und ihrer Dienste keine Vertragsverletzung gegenüber seinem Internetdienstleister darstellt und verwendet die Dienste von sorglosinternet ausschließlich zur Förderung seines eigenen Geschäfts. Der sorglosbox Betreiber versichert, dass die von ihm im Zusammenhang mit einem Vertragsangebot oder dem Vertragsschluss gemachten Angaben über seine Person und sonstige vertragsrelevante Umstände vollständig sind und der Wahrheit entsprechen und verpflichtet sich sorglosinternet über Änderungen seiner Daten (wie z.B. Name, Anschrift, E-Mail-Adresse) unverzüglich zu informieren.

Der sorglosbox Betreiber ist gem. § 88 TKG zur Wahrung des Fernmeldegeheimnisses verpflichtet, d.h. dass er sich nicht über das technisch erforderliche Maß hinaus Kenntnis vom Inhalt oder den näheren Umständen der Telekommunikation verschaffen darf. Für den sorglosbox Betreiber kann eine Meldepflicht gem. § 6 TKG gelten. Mehr hierzu bei der Bundesnetzagentur www.BNetzA.de

12. Haftung

Soweit sorglosinternet Telekommunikationsdienste für die Öffentlichkeit erbringt, haftet sorglosinternet für vorsätzlich verursachte Vermögensschäden nur im § 44a TKG vorgesehenen Umfang.

Bei leichter Fahrlässigkeit haftet sorglosinternet im Fall der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit unbeschränkt. Im Übrigen haftet sorglosinternet bei leichter Fahrlässigkeit nur bei Verletzung einer Kardinalpflicht und nur für den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden.

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

13. Rechts- und Gerichtsstand; Salvatorische Klausel; Veränderungsoption

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des deutschen internationalen Privatrechts und des UN-Kaufrechts. Gerichtsstand für sämtliche Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertrag ist Berlin. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht, Änderungen und Ergänzungen dieser AGB und dieses Vertrages bedürfen der Schriftform.

Sollte eine Bestimmung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen unwirksam sein oder werden, so werden die übrigen Bestimmungen in ihrer Wirksamkeit nicht berührt. Die unwirksame Regelung gilt durch eine solche ersetzt, die dem Zweck und dem Sinn dieser unwirksamen Bestimmung in rechtswirksamer Weise wirtschaftlich am nächsten kommt. Da das Internet inhaltlich und technisch einem steten Wandel unterworfen ist, müssen wir uns vorbehalten, diese AGB sowie Tarife und Leistungen anzupassen.